Mai 15

Herr Spellenberg, mit Ihrer Person ist die Entwicklung verbunden, dass der Landkreis Konstanz als erster Landkreis am Bodensee im Jahr 1999 Jugendberufshelfer eingeführt hat. Wie kam das?

Im Vorlauf zum Landesprogramm „Jugendberufshelfer“ des Landes Baden-Württemberg (BW) hatten wir diese Arbeit in Schwäbisch Hall konzipiert und 3 Jahre lang umgesetzt. Mit Übernahme des „Jugendberufshelfers” vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport (BW) wurde im Juli 1999 dieses Programm den Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg angeboten. Der Landkreis Konstanz hatte das Thema „Übergang Schule-Beruf“ schon im Fokus und nahm so im Jahr 1999 mit als erster Landkreis diese Arbeit auf. Als Initiatoren im Landkreis Konstanz sind neben Landrat Frank Hämmerle und den Kreisräten, der damalige Leiter des Referats Schulen und Sport, Herr Thomas Geiger und der Schulleiter des Berufsschulzentrums Stockach, Herr Karl Beirer zu nennen, die den Weg für die schnelle Umsetzung „frei machten“. (15.05.2011)

zum gesamten Interview

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist deaktiviert.